sh_hide_all||hide_image 1

Stadtmauer Hansestadt Anklam

IdeErarbeitung einer Denkmalpflegerischen Zielstellung für die Sanierungsarbeiten an der historischen Stadtmauer, sowie Erstellung eines Sicherungs- und Maßnahmenplans für die schrittweise Realisierung

Auftraggeber

Stadt Anklam
via BIG Städtebau GmbH
Projektpartner
Dipl.-Ing. Torsten Forberg REKONSTRA GmbH, Anklam

Jahr

2015-2019

Die Hansestadt Anklam verfügt über denkmalgeschützte unsanierte Stadtmauerstrukturen, welche sich teilweise in einem maroden Zustand befanden.

Der Stadt blieben in Folge der Zerstörungen nach 1943 relativ geringe Bestände an historischer Bausubstanz. Deshalb ist die Erhaltung der vorhandenen Mauerstrukturen von besonderer Bedeutung.

Vor 1990 wurde aufgrund fehlender Materialien und Gelder lediglich eine provisorische Reparatur ohne denkmalgerechtes Konzept vorgenommen. Eine Ausnahme bildet der Bereich am Steintor. Im Verlauf der letzten Jahrzehnte wurden einige Mauerteile (z.B. am Pulverturm und südlich der Mehrzweckhalle und an der Ostseestraße) bedarfs- bzw. stückweise erneuert. Als Resultat stellen sich die Stadtmauerstrukturen heute als ein „Sammelsurium“ von diverser Materialität, Farbe, Höhe sowie Dimensionierung mit einem unterschiedlichen Erhaltungszustand dar.

Im Zuge der Erstellung eines Sicherungs- und Sanierungskonzeptes für die historische Stadtmauer muss sich mit der Sanierung der Mauerstraße auseinandergesetzt werden, da die „Probleme“ der Mauerstraße unmittelbare Auswirkungen auf die Stadtmauer haben. Die Sanierung der Stadtmauer muss einhergehen mit der Sanierung der Mauerstraße, da beide als Einzeldenkmal dennoch eine Einheit bilden.

Besonderheiten der Mauer sind die fünf Maueröffnungen in Form von kleinen Türen zu den Grundstücken am Großen Wall. Feldseitig sind diese Mauerdurchgänge über Treppen ereichbar. Hintergrund ist, dass bis 1985 hier ein Mehrfamilienhaus stand, dessen stadtseitige Außenwand die Stadtmauer bildete.

Leistungen:

Analyse des Bestands und die Ableitung von geeigneten Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit einem Restaurator und in Abstimmung mit den zuständigen Denkmalbehörden. Die bestätigte denkmalpflegerische Zielstellung diente als Handlungsplan bzw. Vorbereitung für die Umsetzung der Maßnahmen (Ausführungsplanung).

Unter Beachtung wirtschaftlicher Möglichkeiten wurde eine mehrstufige Realisierung dieser Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen vorgesehen.

Die Umsetzung des Vorhabens Mauerstraße / Stadtmauer erfolgt seit 2018 in Einzelabschnitten.